Call of War

Call of War Browsergame – wenn Echtzeitstragie auf hohen Realismus trifft. Werde zum Kriegslenker in Call of War, einem Strategiespiel aus dem Hause Bytro Labs findest du dich mitten im 2. Weltkrieg wieder. Noch ist nichts verloren, das Schicksal Europas ist völlig offen und jede Nation hat die Möglichkeit, der Gewinner des Krieges zu werden.

call of war

Zum Start ein Gegenschlag in Call of War

Das Aufbaustrategiespiel beginnt damit, dass du dich als Lenker einer zufälligen Nation in der Bredouille befindest. Es ist 1942, der 2. Weltkrieg ist in vollem Gange und deine Provinzen werden direkt von Feinden angegriffen. Du musst lernen, dich zu verteidigen – und du musst es schnell tun. Der Angriff ist allerdings lediglich das Tutorial dieses Echtzeitstrategie Browsergames und soll dir die wichtigsten Spielmechaniken beibringen. Wenn du deine Feinde erfolgreich von deiner Haustür vertrieben hast, geht das eigentliche Game los. Du wirst in eine Runde mit bis zu 29 Mitspielern gesteckt und hast eine Aufgabe: du musst dir die Vorherrschaft in Europa sichern. Wenn du mindestens 50% der Provinzen kontrollierst, gewinnst du die Runde und damit das Spiel.

Hoher Realismus Grad bei Call of War

Anders als bei anderen Strategiespielen wird der Realismus in Call of War groß geschrieben. Du kämpfst auf einer echten Karte von Europa und es tauchen auch nur Truppen und Forschungsmöglichkeiten auf, die es 1942 auch bereits gegeben hat. Statt mit Elfen und Zauberern musst du Panzer und Soldaten in deinem Militär managen. Die Kriegsschauplätze des Browsergames sind reale Länder und Schlachtfelder. Auch die Entwicklungszeit von Bauten und Truppen sind der Realität nachempfunden und sollen dafür sorgen, dass das Game sich von anderen Strategiespielen deutlich abhebt.

Die Wege des Krieges im Strategiespiel

Call of War bietet dir prinzipiell zwei Möglichkeiten, um ans Ziel zu kommen. Die eine Möglichkeit besteht darin, dass du dich zu einer Wirtschaftsmacht entwickelst. Du forschst, baust Rohstoffe ab und treibst Handel mit anderen Nationen. Dadurch kannst du deinen Einfluss vergrößern und so nach und nach Provinzen einfach einkaufen. Die andere Möglichkeit besteht darin, dass du dein Militär ausbaust und dir ein großes Heer aufstellst. Ob Infanterie, Marine oder Fliegerstaffeln – einem eingefleischten Taktiker wird es nicht an Auswahlmöglichkeiten zur Armee-Zusammenstellung fehlen.

Stellungsvorteile im Gefecht

Ein wichtiges Element in dem Echtzeitstrategie Game macht das Terrain aus, das dich umgibt und in dem die Einheiten kämpfen müssen. Auf einer weiten Ebene haben einfache Soldaten den Vorteil. In erhöhten Arealen sind dagegen Artillerie und Distanzangreifer deutlich besser. Und kleine Täler können eventuell auch einen Vorteil in deiner Taktik darstellen, da sich manche Einheiten in solchen Löchern ein wenig schützen können, um die Gegner besser anzugreifen.

Aber ums Terrain geht es auch bei der Auswahl deiner Truppen. Da du neben Soldaten und Panzern auch Schiffe und Flugzeuge bauen kannst, hast du die Entscheidungsgewalt, ob du deine Feinde zu Land, zu Wasser oder aus der Luft bekämpfen willst.

Forschung und Allianzen bei Call of War

Auch die Wissenschaft ist in Call of War ein Faktor, der über Sieg oder Niederlage entscheiden kann. Unabhängig davon, welche Nation du lenken darfst, stehen dir insgesamt 120 Optionen zur Verfügung, die du mit deiner Forschung freischalten kannst. Das beginnt bei einfachen Einheiten und Panzern und endet bei den Superwaffen des Kriegs wie der V2-Rakete und der Atombombe. Damit du deine Forschung allerdings vorantreiben kannst, benötigst du die entsprechenden Rohstoffe. Deine Wirtschaft muss also florieren, damit du bessere Truppen für deinen Feldzug durch Europa freischalten kannst.

In Call of War ist es nie besonders gut, als Einzelkämpfer den Krieg zu bestreiten. Darum bietet dir der Multiplayer auch die Möglichkeit, deine Diplomatie mit anderen Spielern aufzubauen. Du kannst die Rohstoffe handeln, Forschungen austauschen oder Truppen verstärken. Auf diese Weise kannst du als kleine Nation bereits Gegner vom Spielbrett Europa zu nehmen, während du deine Provinzen in der Echtzeitstrategie noch aufbaust. Aber behalte im Hinterkopf, dass jeder Verbünde trotz noch so einer guten Diplomatie irgendwann zum Feind werden kann.

Premium Vorteile als Kriegsbeute sichern

Da es in Call of War oft schwierig sein kann, einen Einstieg zu finden – vor allem, wenn mehrere erfahrene Spieler im Multiplayer mit dabei sind – hast du innerhalb des Browsergames die Möglichkeit, dir einen kleinen Vorteil in Form von Gold zu verschaffen. Gold ist eine Premium-Währung, mit der du zum Beispiel deine Forschungen schneller beenden oder stärkere Truppen bauen kannst. Das Gold lässt sich gegen echtes Geld kaufen, damit du die kleinen Startschwierigkeiten überwinden und deine Nation zum Erfolg führen kannst.

Fazit zum Browsergame Call of War

Call of War ist ein komplexes Echtzeitstrategie Game, dass dir viel Spielraum für Taktik, Forschung und Diplomatie lässt. Du kannst mit bis zu 29 anderen Mitspielern im Multiplayer um Europa kämpfen und dabei verschiedene Vorgehensweisen ausprobieren. Es gibt viele Truppen und Wissenschaften zu entdecken und die Kämpfe wirken dank unterschiedlicher Maps immer frisch und herausfordernd. Wenn du nach komplexen Strategiespielen im 2. Weltkrieg suchst, bist du mit diesem Aufbaustrategiespiel auf jeden Fall gut beraten.

Jetzt Gratis anmelden & kostenlos Call of War spielen Jetzt spielen